Über mich

Freitag, 20. April 2012

Hauptsache die Bitch postet ein '  ' auf deine Pinnwand.



Und schon gehen wir getrennte Wege, mein Schatz, denn für mich war in deinem Leben kein Platz. Du warst der Mensch, der mir Halt gab. Es war Alltag, auch wenn die Welt draußen kalt war. Hätte mir für unser Glück die Hand abgehackt, doch sie hat uns auseinander gebracht. Aus war der Traum, den wir einst mal lebten. Für mich gabs nur dich auf diesem scheiß Planeten, litt' darunter und kam nicht klar als ich es hörte, du mit einem Anderen Arm in Arm. Dieser Scheiß traf mich wie ein Stich in mein Herz, in deinem Leben bin ich nichts mehr wert. Ich konnte nicht verstehen, wie das nur sein kann. Mein Herz gehört nicht dir, doch du sollst wissen, dass ich bei dir bleibe in Gedanken, obwohl du mein Vertrauen missbraucht hast. Drum zu kämpfen wars dir nicht wert. Doch weil ich stark bin und jetzt nicht mehr wein', dank ich dir für diese schreckliche Zeit. Jeder lebt jetzt sein Leben, mein Schatz. Trotzdem fehlt mir deine Nähe bei Nacht. Vielleicht kannst du es mir nicht ansehen, doch diese Sünden heilen nicht und es tut verdammt weh. Jeden Tag hab' ich dein Gesicht vor Auge, überall an jeder Ecke seh' ich dich da draußen. Mir fällt es schwer, mich neu zu verlieben. Dieser Kampf war am Ende zu viel. Das ist unsere Geschichte, eine so große Liebe, von ein paar Bitches vernichtet. Keiner wollte je das beste für dich oder das beste für mich, jeder wollte nur das beste für sich und deshalb hat dieser Frust mich zerrissen, das letzte was blieb war dein Duft auf meinem Kissen.

Mittwoch, 18. April 2012

Die meisten Typen erkennen einfach nicht den Wert einer Frau.

"Die Ex von ihm ist jetzt mit nem' Freund von ihn zusammen. Jetzt will er sie schlagen." Sobald meine beste Freundin das ausgesprochen hat, dachte ich, ich höre nicht richtig. Ich denke auf einmal, wie fremd du mir bist. Man schlägt einfach keine Frauen, vorallem nicht Männer. Außerdem heißt es nicht umsonst Ex. Ihr lebt jetzt zwei verschiedene Leben, ist doch klar, dass sie sich wieder verliebt. Eure Beziehung ist jetzt ein Jahr her, seitdem kennen wir uns auch. Meinst du, sie hat es gejuckt, dass wir uns kennen gelernt haben? Aber wenn du meinst. Ich erwiedere nur etwas, von wegen wie bitter das wäre. Wir stehen vor dem Chemie Raum und warten auf unseren Lehrer. Am anderen Ende des Gangs befindet sich der Bio-Raum, welchen viele Schüler aus deinen Jahrgang betreten. Einen kurzen Moment später betrittst du ebenfalls den Gang, machst die Tür zu deinem Raum auf und drehst dich noch zu uns um. Du lächelst das Lächeln, was mich leider dazu führt, dir alles zu verzeihen, und winkst mir. Einen Bruchteil einer Sekunde reagiere ich nicht, aber dann winke ich dir zurück. Verdammt.

Samstag, 14. April 2012

"Verdammt, ich kann dich nicht mehr weinen sehen"

"Einen Frappuccino, bitte." sage ich zu den Typ, der im Starbucks hinter der Kasse steht und reiche ihm das Geld. Ich muss einen Moment warten und kurz darauf erhalte ich mein Getränk. Ich verlasse den Laden und laufe mit meine Mutter und meinen Stiefvater zum Auto. Ich setze mich auf die Rückbank, stelle den Kaffee neben mich und krame meine Kopfhörer raus. Ich schließe sie in mein Handy und stöpsel sie in mein Ohr. Ich wollte gerade die Musik anmachen, als mein Stiefvater wieder einen seiner dummen Kommentare abgeben muss. "Hast du schon wieder dein Handy in der Hand? Ohne den Ding könntest du gar nicht leben, stimmts?" "Wenn du meinst. Aber keiner hat nach deiner Meinung gefragt und was ich mache und lasse, kann dir eigentlich voll egal sein, ne?" Er lacht nur provokativ, womit das Thema für ihn beendet wäre. Ich hasse ihn.



Shit, morgen fängt die Schule wieder an. Ich habe in Mathe und Geschichte unmengen an Hausaufgaben - wollte sie eigentlich direkt am ersten Ferientag machen. Dann muss ich mich morgen daran setzen. Ich habe gar keine Lust auf Schule. Abgesehen davon, dass ich jeden Morgen früh aufstehen muss und es sehr langweilig ist, werde ich dich jeden Tag wiedersehen müssen. Ein Jahr, verdammt. Wir kennen uns jetzt ein Jahr und vor einen Jahr um diese Zeit war alles perfekt. Und jetzt? Nichts. Absolut nichts. Aber ich komme damit klar. Ist okay, kein Ding.
 "Ich wurde ersetzt, kein Problem und der Respekt ist seit diesem Tag weg"

Mittwoch, 11. April 2012

Ich liege in meinem Bett und gucke mir ein paar Blogs an, dabei höre ich Musik. Mein Handy vibriert, aber es liegt auf den Schreibtisch, welcher ziemlich weit entfernt von meinem Bett steht. Zunächst reagiere ich nicht darauf, da mir aber in den Sinn kommt, dass es sich um etwas Wichtiges handeln könnte, stehe ich doch auf. Ich schnappe mein Handy und lege mich wieder hin. Ich entsperre den Display und sehe eine Sms von Luca. Zunächst freue ich mich und lese sie. "Hey ho. :* Wir sind heute Abend alle in der Disco, hoffe du bist auch da? ;)" Oh, fick dich. Als ob er nicht wüsste, dass ich zu jung bin und in eine Disco nicht reinkomme. Klar liebe ich meinen besten Freund, aber manchmal könnte ich ihn echt umbringen. Ich verzichte drauf zu antworten und rufe ihn direkt an. Er geht nicht dran, ich hasse es, wenn Menschen nicht an ihr Handy gehen.



Ich sollte alle deine Bilder und Nachrichten löschen, denn dann würde es mir vielleicht leichter fallen, dich zu vergessen. Aber es gibt ja auch etwas, das nennt sich Erinnerungen. Diese Erinnerungen sind schon in meinen Herz geprägt und leider kann man sie nicht so leicht löschen. Wenn ich an dich denke, tut etwas in meiner linken Brust weh, aber ich denke trotzdem an dich. Ich komme zwar nicht von alleine zu dir zurück, aber ich wünsche mir jeden Tag, dass du wieder um mich kämpfst. Du hast mich schließlich gehen lassen. Aber du wirst es gar nicht erst versuchen zu kämpfen, da du Schlampen hast, die du ganz leicht bekommst. Wieso solltest du dir also bei einem Mädchen Mühe geben, wenn du bei anderen Mädchen nur mit den Finger schnippen musst? Wir hatten so tolle Momente, aber wenn ich drüber nachdenke, bist du ein Arschloch. Aber leider ein süßes Arschloch. So eins zum Verlieben. Verdammt, ich kann dir nicht böse sein..

Dienstag, 10. April 2012

Mein Wecker klingelt und ich würde ihn am liebsten ausstellen und weiterschlafen. Es ist erst 7:00 Uhr morgens, aber ich muss aufstehen, da ich meine Koffer packen muss. Für 5 Tage war ich jetzt in Holland. Es war okay, zwar nicht mega toll, aber okay. Ich bin froh, wenn ich zu Hause bin. Langsam stehe ich auf und beginne lustlos meine Sachen einzuräumen. Danach gehe ich mich schminken und frühstücken. Als ich in mein Zimmer zurück kam, guckte ich auf mein Handy und sah, dass ich eine Nachricht in Whatsapp bekommen hatte. Die Nummer hatte ich nicht eingespeichert, aber vor 2 Tagen hatte mein Handy aufeinmal alle Bilder, Kontakte und sms'en gelöscht, sodass die sms auch von jemanden, den ich kenne, stammen könnte. Ich klicke auf die sms und lese mir den Inhalt durch: "Hey Linda :) Habe jetzt auch Whatsapp." Ich gucke mir die Nummer nochmal an, die mit '0160' beginnt. Fängt deine Nummer nicht auch so an? Ein kleiner Funken Hoffnung meldet sich in mir, dass die sms von dir kommt. Ich schreibe eine sms zurück: "Hey, wer bist du nochmal? ;)" Die ganze Zeit starre ich auf den Display, in der Hoffnung, dass wieder eine sms von dir kommt. Zwanzig Minuten später kommt eine neue Nachricht, wieder von der gleichen Nummer. Aber die sms enthält nur den Namen von einen Mädchen aus meiner Klasse. Zu früh gefreut, du hast mich vergessen. Shit happens.



.. Da finde ich auf meinem Laptop plötzlich diese Nachrichten. Jaja, das war mal..



Cool. Ich liebe dich auch, Arschloch.

Mittwoch, 4. April 2012

Und vor lauter Liebe bist du blind.

Die ganzen Tage und Wochen habe ich mir eingeredet, dass ich ohne dich besser klar komme. Dass ich ohne dich glücklich sein kann. Dass mir egal ist, was du machst. Aber jetzt sitze ich hier und wünsche mir plötzlich nichts mehr, als dass du dich meldest. Bei den Gedanken, dass du mich vergessen hast, kommen mir die Tränen. Ich muss mir eingestehen, dass ich noch Gefühle für dich habe, nur ich hatte sie die ganze Zeit verdrängt. Ich wollte dich nicht mehr lieben, aber gegen Gefühle ist man machtlos. Aber es ist zu spät, ich habe verloren. Du hast jetzt genug andere Mädchen und auf mich nimmst du keine Rücksicht. Egal, was du machst, ich kann dir einfach nicht böse sein. Alles erinnert mich an dich und ich will dich zurück, will dich wieder "Mein Junge" nennen. Aber diese Zeiten sind vorbei, ich muss lernen, damit umzugehen. Ich war lange genug stark, jetzt kann ich nicht mehr. Meine Fassade zerbricht und ich vermisse einfach alles an dir. Vielleicht finden wir ja irgendwann wieder zueinander.


Trotzdem gleich verziehen, obwohl's geschmerzt hat, obwohl du wusstest, dass dieser Mann kein Herz hat. Ich hoff', du lernst was draus, denn die meisten Typen erkennen einfach nicht den Wert einer Frau. Es ist schwer zu vertrauen, doch du hast es nicht kommen sehen. Merk dir eins: Schlechte Menschen kommen und gehen. Er wird es nie verstehen, bei dir fließen Tränen. Es ist zu viel geschehen.

Sonntag, 1. April 2012

Ich hab' sie längst verloren, die Hoffnung an die wahre Liebe

Es klingelt zum Unterricht und meine beste Freundin und ich gehen die Treppen hoch. Du läufst die Treppen runter, ich schaue auf den Boden und hoffe, dass du mich nicht begrüßt. Doch ich höre ein "Hey" was nur von dir stammen kann und ich begrüße dich ebenfalls, aber ohne dich anzugucken. Du vermisst mich enorm, jetzt wo ich weg bin? Doch ich kenne dein Gesicht und deine Spielchen.



Zuhause angekommen merke ich, dass der Akku von meinem Handy fast leer ist. Ich schließe es an den Aufladegerät an und es wird nicht geladen. Ich schließe es ab und wieder an, aber trotzdem steht auf dem Display "Bitte Ladegerät anschließen". Ich frage meine Mutter, warum es nicht geladen wird und sie meint, dass anscheinend mein Handy kaputt ist. An den Ladegerät kann es nicht liegen, weil es bei anderen Handys auflädt und das Akku habe ich auch gewechselt. So fangen die Ferien ja toll an.